**die5vombalkon

Donnerstag, Juni 08, 2006

von zwei seiten

ich wollte immer schon mal in einem buch vorkommen.

der tag war wirklich verregnet. wir spurteten vom spirituosenladen zurück und suchten unsere leute. vor dem eingang hatte sich eine dicke traube angesammelt und verstopfte alle durchgangswege. eine staffel bereitschaftspolizei schlenderte an uns vorbei und es war ersichtlich dass sie am wetter genausoviel spass hatten wie wir. dann ging ein raunen durch die menge. irgendjemand wollte erfahren haben "dass der schröder" gleich vorbeikommen sollte.

und dann bekam jockel ärger. weil er sich "zuweit in eine schutzzohne" hineinbegäben hätte. noch wärend wir mit den freundlichen polizisten über den sinn von öffentlichen toiletten diskutierten ging endlich die tür auf, und wir waren drinn im deutschen museum.

...uns aber alle als "schüler" abzukanzeln ist unfair:

Es regnete, was mich an die Demo vom 12. Mai in München erinnerte. Somit waren wenige Demonstranten zu erwarten. Es waren sogar so wenige, dass sie unter den großen Schulklassen am Museumseingang nur aufgrund ihrer Gefängniskostüme auffielen, die der FFII noch von der Demonstration beim LinuxTag hatte.
Florian Müller, "die lobbyschlacht" seite 111
DOWNLOAD